Das Foto zeigt einen aufgeklappten Laptop, auf dessen Tastatur eine gefaltete Zeitung liegt.

 aktuelles

Bekanntmachungen, Pressemitteilungen, Ausschreibungen und Stellenangebote

Bebauungsplan Nr. 1-04-6 „4. Änderung des Bebauungsplanes Schwalbengrund“


Der Bebauungsplan kann mit der Begründung im Rathaus der Gemeinde Freigericht, Ortsteil Somborn, Rathausstraße 13, Zimmer Nr. 27, während der allgemeinen Dienststunden

montags bis freitags

von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr,

mittwochs von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr,

sowie montags, dienstags und donnerstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

eingesehen werden.

Aufgrund der derzeitigen Zugangsmöglichkeiten der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Freigericht können die Planungsunterlagen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06055 916-420 oder auch auf den Seiten der Gemeinde Freigericht unter dem Link https://www.freigericht.de/leben-wohnen/bauen-wohnen/stadtplanung/bebauungsplaene/somborn/1-04-6-bp-vierte-aenderung-schwalbengrund-o.pdf?cid=93s eingesehen werden.

Der Geltungsbereich umfasst ausschließlich die Grundstücke Gemarkung Somborn, Flur 11 Nr. 112/4 bis 112/6, die unmittelbar südwestlich des Einmündungsbereichs Karlstraße/Alte Hauptstraße liegen.

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.

Es wird darauf hingewiesen, dass

1.    eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,

2.    eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und

3.    nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs

unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde Freigericht unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Hingewiesen wird:

a)    auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Sätze 1 und 2 BauGB, betreffend die Geltendmachung von Planungsentschädigungsansprüchen im Falle von Vermögensnachteilen nach den §§ 39 - 42 BauGB, sowie

b)    auf § 44 Abs. 4 BauGB, betreffend das mögliche Erlöschen von Ansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb einer Dreijahresfrist gestellt wird.

Freigericht, den 10.01.2022

GEMEINDE FREIGERICHT

Der Gemeindevorstand

Dr. Albrecht Eitz

Bürgermeister