Das Foto zeigt einen aufgeklappten Laptop, auf dessen Tastatur eine gefaltete Zeitung liegt.

 aktuelles

Bekanntmachungen, Pressemitteilungen, Ausschreibungen und Stellenangebote

Gewinner der Jubiläumsausstellung des Komitees für Europäische Verständigung ausgezeichnet


Neben den Bildern aus dem reichhaltigen Fundus des Komitees konnten Bürgerinnen und Bürger eigene Erinnerungsfotos von Begegnungen beisteuern. Im Rahmen der Ausstellung wurden zwei besonders geschichtsträchtigste Bilder und deren Besitzer durch eine Jury ausgezeichnet. Die Jury, bestehend aus den Komiteemitgliedern Dr. Jelena Hofmann, Karin Köhler und Heidrun Franzke, haben Margit Gerull und Oskar Ludwig ausgezeichnet.

Die beiden Gewinner wurden im Rathaus Freigericht von Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz begrüßt, der ihnen ein Weinpräsent mit Weinen aus Frankreich, Italien und Deutschland überreichte.

Das Foto von Herrn Ludwig ist von besonderem historischem Wert. Es zeigt Konrad Adenauer und Charles de Gaulle 1962 bei der gemeinsame deutsch-französischen Militärübung. Oskar Ludwig hat als junger Soldat an dieser Begegnung selbst teilgenommen. Noch in der heutigen Zeit setzt er sich für die Völkerverständigung ein und ist im Komitee aktiv.

Frau Margit Gerull, die bei der Preisverleihung nicht anwesend war, wurde von ihrem Bruder Heribert Kornherr vertreten. Er präsentierte das Foto, das die erste Bürgerbegegnung zwischen jungen Menschen aus Saint-Quentin-Fallavier und Altenmittlau im Jahr 1967 zeigte.

Im Rahmen der kleinen Siegerehrung berichte Frau Jelena Hofmann auch von der Wanderung der drei Komitees am Bodensee. Den Teilnehmern wurden die Exponate der Ausstellung gezeigt und auch vom Erfolg der Ausstellung berichtet. Es war für alle Beteiligten eine große Freude sich wieder zu treffen und die Freundschaft zwischen den drei Kommunen wiederaufleben zu lassen.

 

Das Bild zeigt von links nach rechts Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz, den Vorsitzenden des Komitees für Europäische Verständigung Heribert Kornherr (hat Preis für Margit Gerull entgegengenommen), Oskar Ludwig und Dr. Jelena Hofmann.