Freigericht für alle

Heimatmuseum - Die Freigerichter Kleinbahn

Freigerichter Kleinbahn

Die Freigerichter Kleinbahn

Ein Schwerpunkt in der Geschichte Freigerichts bildet auch die Freigerichter Kleinbahn, die von 1904 bis 1955 den hiesigen Raum an das Schienennetz der Reichsbahn und später der Bundesbahn in Gelnhausen und in Langenselbold angebunden hatte. Auch diese Einrichtung brachte dem Wirtschaftsleben von Freigericht eine aufstrebende Entwicklung.

Die vielen Pendler konnten nun ihre Arbeitsstätten in Hanau, Offenbach und Frankfurt schneller und bequemer erreichen. Auch Rohstoffe wie Sand, Holz, Kalk, Ton und Kohle, sowie die eigenen Erzeugnisse (Zigarren, Ziegel, Metallwaren, Lederwaren und Erzeugnisse aus der Landwirtschaft) transportierte die Kleinbahn zu ihren Abnehmern. Ebenso wurden alle Post- und Paketsendungen befördert. Auch nutzten viele Touristen aus dem Rhein-Main-Gebiet diese Bahnverbindung für ihre Ausflüge in den Vorspessart.

Die Zunahme der Mobilität auf der Straße zeigte aber auch bei der Kleinbahn ihre Wirkung. So wurde diese Strecke nach einer Kosten-Nutzen-Rechnung im Jahre 1955 stillgelegt. Ein eingeschränkter Güterverkehr erfolgte allerdings noch bis 1963.
Eine 50seitige Broschüre, die im Jahre 1999 herausgegeben wurde, beinhaltet die ausführliche Geschichte der Freigerichter Kleinbahn. Erhältlich ist sie für 5,00 € im Rathaus der Gemeinde Freigericht, in der Buchhandlung DAS BUCH, in der Buchecke und im Heimatmuseum Freigericht.

Seit ihrem 100. Geburtstag im Oktober 2004 fährt die Freigerichter Kleinbahn als Modell im Heimatmuseum. Je ein Güter- und Personenzug sind unterwegs von Langenselbold über Somborn nach Gelnhausen. Eine kleine Auswahl von Fotos des Modells finden Sie in den Bildimpressionen.

Die sogenannte "Bembel" passiert auf ihrem Weg nicht nur historische Landschaften und längst abgerissene Industriebauwerke, sondern auch die zwölf detailgetreu nachgebildeten Bahnhöfe.

Ergänzt wird dem Besucher und Betrachter die Modellbahn-Fahrt durch zahlreiche Bild- und Texttafeln zu den Stationen und Orten sowie durch Original-Exponate, Uniformen, ein Warnschild und Fahrkarten, die in einer Vitrine zu sehen sind.